All for Joomla All for Webmasters

Urgestein des Deutschrock in Aschaffenburg

Klaus Lage und Band

Colos-Saal Aschaffenburg, 09.11.2015

 

Rockkultur in deutscher Sprache – dafür steht der mittlerweile 65-jährige Klaus Lage mit seiner Band. Seit über 35 Jahren trifft er mit seinen Texten und seiner kratzigen und zugleich sanften Stimme den Nerv seiner Fans. Im bis auf den letzten Platz besetzten Colos-Saal sind heute Abend alle Altersklassen vertreten. Stärkste Gruppe: 45+ - also genau diejenigen, die Klaus Lage und seine Musik vom ersten Album an begleitet haben. Und wer jetzt glaubt, die Ladies wären in der Überzahl täuscht sich: es sind eindeutig die Männer – und so manch einer lässt an diesem Abend noch seinem inneren Klaus Lage freien Lauf.

 

Um kurz nach 20 Uhr betreten Tim-Ole Hoff (Drums und Percussion), Jürgen Scholz (Gitarre und Vocals), Lothar Atwell (Bass, Saxophon, Vocals), Bo Heart (Keyboard und Vocals) und Klaus Lage die Bühne und präsentieren als Opener des Abends: Wieder Zuhaus. Danach verspricht der Künstler ‚einen Abend mit alten, sehr alten, neueren und ganz neuen Songs‘.

So präsentiert er im ersten Abschnitt den neuen Song Ich Bin Viele aber auch bekannte Stücke wie zum Beispiel Nie Wieder Kind, Zurück Zu Dir oder Out. Und hier zeigt sich schon, dass das Publikum textsicher ist – nicht nur bei den Refrains.

Was dann folgt ist ein Ausflug in das Acoustic-Set seiner Solo-Tour. Klaus Lage präsentiert auch in diesem Abschnitt einen bisher unveröffentlichten Song: Nicht Auf Dich (für mich persönlich der stärkste der drei neuen Songs an diesem Abend), Gutes Ende sowie Und Wir Hatten Keine Höhle.

Etwas temporeicher und lauter geht es mit dem erfolgreichen Monopoly weiter – und der Saal fängt an zu beben. Gleich danach stellt Klaus Lage den dritten und letzten neuen Song vor: Ich Bin Stark, bevor es mit rockigem Boogie und So Geküsst wieder zu bekannteren Songs zurückgeht.

Als nächstes folgt ein Favorit der Fans, der gleichzeitig auch einen der mehreren Siedepunkte, wenn nicht sogar den Siedepunkt des Abends markiert: Faust Auf Faust – der Titelsong zum Schimanski-Film Zahn um Zahn. Das Colos-Saal kocht auf höchster Flamme!

Klaus Lage gibt an diesem Abend alles, was sein Musikerherz zu bieten hat: gut gelaunt, mit einer Prise Selbstironie, schäkert er mit einem gut gelaunten Publikum und seinen Musikern und schafft es den Spannungsbogen nach diesem Song hoch zu halten. Mit Schweissperlen geht es etwas ruhiger - aber nicht weniger umjubelt – weiter.

Als nächstes schlägt Bo Heart sanft in die Tasten und es ist zu beobachten wie in vielen Gesichtern zu lesen ist: Verdammt, welcher Song ist das? Bis es dann nach einigen Takten Spannung heißt: Du wolltest dir bloß den Abend vertreiben , und nicht gerad allein gehen , und riefst bei mir an … was mit frenetischem Jubel begrüßt wird und Zeile für Zeile mitgesungen wird. Besonders der Refrain wird unzählige Male wiederholt: Tausend mal berührt , tausend mal nix passiert …. Sicherlich auch Momente, die Sänger und Band berühren!

Mit Mit Meinen Augen verabschiedet sich der Sänger von der Bühne – zum ersten Mal. Nach 30 Sekunden feierndem Applaus kehren er und seine Musiker zurück auf die Bühne. Die Zugabe nutzt er, um seinen Song Volle Kraft Voraus vorzustellen. Nicht, ohne auch die Geschichte dahinter zu erzählen. Klaus Lage engagiert sich mehreren Jahren für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. 2014 widmet er den Seenotrettern diesen Song.

Insgesamt drei Mal holt das begeisterte Publikum die Musiker auf die Bühne zurück und wird mit Stücken wie Komm Halt Mich Fest, Hartes Pflaster, Nur Du und als Rausschmeisser Du Hast’n Freund In Mir belohnt.

Fazit:
Nach über zwei Stunden und insgesamt fünf Zugaben geht dieser Abend zu Ende. Mit einer bunten Liederauswahl (auch die neuesten Stücke wurden sehr gut angenommen), seiner ganz persönlichen und ehrlichen Art und Musikern, die Professionalität mit Spielfreude mischen, gelingt Klaus Lage und Band ein gelungenes Klubkonzert! Man merkt: Sänger und Musiker lieben es auf der Bühne zu stehen. Er sucht die Interaktion mit seinem Publikum und das Publikum gibt ihm das Gefühl: Er ist Wieder Zuhaus. Aber noch etwas wird deutlich an diesem Abend: Dieser Mann denkt noch lange nicht ans Aufhören und so bleibt die Hoffnung, dass in 2016 eine neue CD von Klaus Lage in den Läden stehen wird!

Bildergalerie Klaus Lage und Band

Sonja Häfner
unterwegs für German Rock e. V.