All for Joomla All for Webmasters

Saltatio Mortis, Mittelalter, Saor Patrol, Faun, fiddlersgreen, musicblox, mittelalterrock, mps, spectaculum, mittelalterlichesphantasiespectaculum, yebanishedprivateers, faey, waldkauz, koenix, weilamrhein, dreiländergarten

MPS Weil am Rhein 2016

MPS_Weil_Impressionen_02_07_2016-8Am ersten Juli Wochenende öffnete der Drei-Länder-Garten zum zweiten Mal in diesem Jahr für alle MPS-Freunde seine Pforten. Auch das Wetter meinte es gut mit allen – die ab und an aufziehenden Wolken ließen nur ganz kurz ein paar Tropfen runterfallen und so stand einem bunten Wochenende nichts im Weg.

Wir waren für euch am Samstag dabei und haben die Auftritte der einzelnen Bands mit unserer Kamera festgehalten.

Freut Euch auf die schottische Folk-Band Saor Patrol, begleitet Waldkauz in zauberhafte Welten, lasst Euch von den Koenix-Trommeln mitreissen, genießt die immer wieder gelungene Show der Ye Banished Privateers, folgt Faun wenn es heißt Mit dem Wind, umjubelt die Spielleute von Saltatio Mortis, lauscht den Zaubersprüchen Faey, die geheime Türen in ferne Zeiten öffnen und feiert mit Fiddlers Green so richtig ab!

Oder klickt Euch durch unsere Galerie Impressionen!

Und was gab es sonst noch Neues zu erfahren? Faun veröffentlichen am 19. August ihr neues Album Midgard und gehen im November auf eine Acoustic-Tour in ausgewählten Kirchen. Alle Termine findet ihr hier.

Faey haben ihr neues Stück Flowers präsentiert – vielleicht spielen sie es ja auch auf ihrem letzten ihrer MPS Auftritte in dieser Saison: beim großen, fetten Ö am ersten Septemerwochenende!

Insgesamt 7 Auftritte gibt es in dieser MPS Saison von Fiddlers Green – und auch Sie haben verraten, dass es noch dieses Jahr eine neue CD geben wird. Wir sind gespannt. Auf jeden Fall haben Albi, Pat, Tobias, Stefan, Rainer & Frank an diesem Abend für eine Riesenstimmung auf und vor der Festivalbühne gesorgt. Noch insgesamt 4x kann man die sympathischen Jungs in dieser Saison auf den MPS Bühnen erleben: in Köln, Telgte, Speyer und in Hamburg-Öjendorf. Wer da nicht hingeht ist selber schuld.

Sonja Häfner