All for Joomla All for Webmasters
  • Fantastischen Vier auf dem Taubertal Festival 2016

    Fantastischen Vier auf dem Taubertal Festival 2016

  • John Coffey auf dem Taubertal Festival 2016

    John Coffey auf dem Taubertal Festival 2016

  • Omnia auf dem MPS in Köln 2016

    Omnia auf dem MPS in Köln 2016

  • Limp Bizkit auf dem Taubertal Festival 2016

    Limp Bizkit auf dem Taubertal Festival 2016

Taubertal Festival 2019 Tag 2

TAUBERTAL-FESTIVAL 2019

Rothenburg ob der Tauber, 09.08.2019 bis 11.08.2019

Samstag, 10. August 2019 – Tag 2 des TTF

DSC05723Kurzer Rückblick auf Tag 1: Die gestrige Evakuierung des Geländes (übrigens erstmals in der Geschichte des TTF) war absolut berechtigt. Die Wetterwarnung warnte vor heftigen Niederschlägen, starken Winden und Hagel. Die Verantwortlichen (neben dem Veranstalter KARO das Ordnungsamt und die Polizei) haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht aber aus Sicherheitsgründen blieb ihnen keine andere Wahl.  Das Unwetter kam mit rasantem Tempo auf das Tal zu. Sturzbachartig kamen die Wassermassen auf das Gelände runter, dazu heftiger Wind Von den Hagelkörnern blieb das Taubertal verschont. Das zum Teil sehr unrealistische bzw. beleidigende Kommentare in den sozialen Medien und auch Crew-Mitgliedern vor Ort entgegen geschleudert werden ist für mich - sry Leute - absolut nicht nachvollziehbar. Das ist halt das altbekannte Festivalrisiko 😁.

 

Die Evakuierung verlief unter der Anleitung von Sicherheits- und Ordnungskräften ruhig ab. Die Besucher suchten ihre Fahrzeuge auf oder im Stadtgebiet nach einem sicheren Ort. Großer Dank auch an die Stadt Rothenburg, die die Mehrzweckhalle für durchnässte Festivalbesucher zur Verfügung gestellt hat. Aber nicht nur hier fanden Festivalbesucher Schutz. Entlang des Taubertalweg konnte sich der ein oder andere kurzfristig in anliegenden Häusern oder Pensionen vor dem Regen in Sicherheit bringen. Prima, dass hier so unkompliziert Hilfe geleistet wurde.

13 Menschen seien lt. offizieller Aussage der Polizei leicht verletzt worden. Auf dem Campingbereich Berg fielen auch einige Zelte dem Unwetter zum Opfer. Die Schäden auf dem Festivalgelände halten sich, so der Veranstalter, in Grenzen, dutzende Pavillons und Zelte wurden beschädigt – die Bühnen hielten dem Unwetter aber stand. Und somit kann das Festival heute und Sonntag wie geplant weitergehen. Die Auftritte von BFMV und The Offspring mussten leider ersatzlos ausfallen.

Tag 2 verspricht vom Wetter her zu halten. Ein bisl Wind und Sonne lassen uns hoffen, dass alle

4 Bands (Donots, Von Wegen Lisbeth, Madsen und Die Fantastischen Vier) ihre Konzerte geben können.

Dem Gelände sieht man noch ein wenig die Spuren der Nacht an. Aber auch hier zeigt sich wieder die gute Organisation. Schon in der Nacht haben THW, Feuerwehr und die Helfer des TTF-Teams das Wasser auf der Eiswiese beseitigt und den Boden aufgeschüttet, damit niemand im restlichen Matsch ausrutschen kann.

DSC00545Wir wagen einen Abstecher zur Sound-of-Nature Bühne. Mr. Barnaby George ‚Barns‘ Courtney tritt auf. Der 28jährige britische Singer-Songwriter hat bereits 2 Alben veröffentlicht (2017 The Attractions of Youth und in diesem Jahr 404). Dem ein oder anderen Netflix-Serien-Junkie ist sein Song Glitter and Gold vielleicht im Ohr – dieser wurde als Titelsong für die Serie Safe verwendet. Barns Courtney überzeugt nicht nur mit guten Songs
und einer einprägenden Stimme, sondern auch mit starker Bühnenpräsenz – ausdrucksstarke Mimik und Gestik runden das Gesamtpaket ab. Erinnerungen an die 60er und 70er werden wach. Wer mehr über ihn erfahren möchte: www.barnscourtney.com

Hier gehts zu unseren Bildern von Barns Courtney

DSC00650Kurz nach 17 Uhr geht es dann endlich auf der Hauptbühne los. Circle Pit in Dauerschleife ist angesagt. Donots legen von Anfang an richtig los. Sie haben ja auch ordentlich was zu feiern: 25jähriges Bandbestehen, seit 20 Jahren beim TTF dabei und heute der 10. Auftritt.
Und natürlich wäre die Punkband nicht sie selbst, wenn sie nicht eine kleine Entschädigung für gestern den Fans mitbringen würden und stimmen den 94er Klassiker Self Esteem von The Offspring an. Riesenjubel ist die Antwort.
Danach legen sie erst richtig los und fordern einen Circle Pit nach dem anderen ein - und sie werden nicht enttäuscht. Die Eiswiese staubt. Die Donots sind eben ein echter Garant für Konzerte für und mit dem Publikum. Tag 2 ist sensationell gestartet.

Sensationeller Start auf der MainStage in Bildern


DSC03609Nach Punk folgt Indie-Pop auf der Hauptbühne. Von Wegen Lisbeth sind on Stage. Mit Wieso und Meine Kneipe geht's los und das Taubertal beweist erneut seine Textsicherheit. Die fünfköpfige Combo aus Berlin ist, wenn ich mich nicht irre, das erste Mal auf der Hauptbühne beim TTF.  Vor 2 Jahren spielten sie noch auf der SfN-Bühne. Und für ihren Einstand auf großer Bühne haben die Jungs die Feierwütigen vor der Bühne sofort im Griff. Wie beschreibt man die Musik der Berliner? Eingängige Texte (in Alltagsgeschichten verpackte Themen wie z. B. Zunkunft(szweifel), Liebe oder Technologisierung – mal mit versteckter Spitze, so dass man in einer ruhigen Minute noch einmal genauer hinhören sollte, oder mit viel Witz) werden unterlegt mit fröhlichen Melodien– sowas geht schnell ins Ohr und gefällt. Was ich ein wenig vermisse ist etwas mehr Bühnenaktion. Hier ist etwas mehr Kreativität gefragt. Aber vielleicht legen die Männer um Sänger Matthias Rohde hier bei einem der nächsten Auftritte noch etwas zu.

Hier gehts zu den Bildern

Fehlende Bühnenaktion kann man dem Co-Headliner nicht unterstellen. Die für Good Charlotte eingesprungenen Musiker von MadsenDSC00823 sind am Start. 1. Song: Sirenen – das Tal bebt vom ersten Ton an und es herrscht eine prächtige Stimmung. Bei ihrem bereits fünftem Auftritt im Taubertal beweisen die Musiker dass sie wissen wie es geht und liefern eine mehr als gute Show ab. So sehen dass auch die zahlreichen Festivalgänger (die Eiswiese ist mittlerweile gut gefüllt) und feiern ausgelassen. Gut, dass die Jungs zum Termin so kurzfristig zusagen konnten Es macht einfach Spass den Jungs zuzusehen und in der Masse mitzufeiern. Danke Madsen!

Madsen in Bildern

Tja und zum Abschluss dieses wirklich guten Tages – sowohl musikalisch als auch wettertechnisch – die wahren Legenden des Hip-Hop (ja, ich wiederhole mich hier nur zu gerne):

DSC01082Die Fantastischen Vier. Zuletzt vor drei Jahren auf dem Taubertal heißt es auch heute wieder: ‚Taubertal – Was geht?????‘

Die ‚Jungs‘ zünden ein Feuerwerk an guter Laune von der ersten Sekunde an Richtung Publikum. Die Eiswiese ist mittlerweile dicht – und ich meine dicht. Da geht nix mehr, da hat keiner mehr Platz. Und jetzt stellt Euch mal bitte vor, was das für ein Gefühl ist wenn ALLE gleichzeitig auf dem Platz singen und springen – MEGA!

Wenn die FANTA 4 auf der Bühne stehen kommt bei mir immer wieder ein Gedanke auf: Smudo, Michi, Thomas D. und der stille And. Ypsilon geben alles – es wirkt wie ein großes Dankeschön an die Fans. Geradeso, als wenn sie sich noch daran erinnern können und wissen wie es sich anfühlt, für seine Lieblingsband das Taschengeld zu sparen, kilometerweit zu fahren – nur um beim Konzert dabei zu sein.

Ich weiß gar nicht, welchen Titel ihrer fast 30jährigen Bandgeschichte die Herren nicht performen. Von Die Da bis hin zu aktuellen Songs ist alles dabei – sogar die gute alte Brille aus dem Video von

Die Da.

Ich bin sehr gespannt, wie die F4 das nächstes Jahr noch toppen wollen, wenn es nächstes Jahr heißt: Die Fantastischen Vier – 30 Jahre live. Von Ende Mai bis Anfang Juli könnt ihr die Band in Städten auf ihrer Jubiläumstour feiern. Also ich hol mir ganz sicher ein Ticket!

Fotos von Die Da

Fazit Tag zwei: mein Lieblingstag! Obwohl – morgen kommen die Hosen. Ich bin sehr gespannt auf deren Auftritt. Das könnte ein sehr guter Abschluss des diesjährigen TTF werden. Ich werd euch verraten wie es dann war – bis dann und habt eine gute Zeit!